Diese Website verwendet Cookies, um die Authentifizierung, Navigation und andere Funktionen zu verwalten. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Sie befinden sich in der Rubrik:

Flexodruck

Der Flexodruck ist ein direktes Hochdruckverfahren, ähnlich dem Buchdruck.

Es handelt sich dabei um ein Rollenrotationsdruckverfahren, bei dem flexible Druckplatten, die meist aus Fotopolymer bestehen, und niedrigpastöse Druckfarben verwendet werden. Da beim Flexodruck ein kurzes Farbwerk ohne zahlreiche Walzen eingesetzt wird, ist er ebenso mit dem Tiefdruckverfahren verwandt. Zu Beginn wurden Anilinfarben eingesetzt, die ihn durch ihre Pigmente erst zu einem der qualitativ hochwertigeren Druckverfahren machten. Daher wird dieses Verfahren auch heute noch als Anilindruck bezeichnet.

Einsatzbereich

Haupteinsatzgebiet ist das Bedrucken von Verpackungsmitteln aus Kunststoff (wie zB. PE, PET, OPP, OPE, metallisierte Folie), Papier, Karton und Pappe. Weitere Einsatzmöglichkeiten sind Klebefolien, Isolationspapier, Getränkeverpackungen, Servietten, Durchschreibesätze oder Tapeten. In den 1960er Jahren wurden sogar Taschenbücher mittels dieses Druckverfahrens hergestellt.

(Quelle: www.wikipedia.de)